http://mysticfalls-rpg.forumieren.com/
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!


Wir haben GESCHLOSSEN !! Alle man hier her :) http://mysticfalls-rpg.forumieren.com/
Neueste Themen
» Wohnbereich
So Okt 13, 2013 8:22 am von Ashton Sykes

» Küche & Essbereich
So Okt 13, 2013 5:38 am von Sheeva Elika Finegan

» Charaktere der Serie / Gesuchte Charaktere
Fr Jul 19, 2013 4:04 am von Ashton Sykes

» Mein Stecki von Gina Rose Canta
Mo Apr 01, 2013 8:12 am von Gina Pierce

» Vorstellungsrunde
So Sep 02, 2012 7:49 pm von Sophia Gaia Lavie

» Sophia Gaia Lavie's Steckbrief
So Sep 02, 2012 7:46 pm von Sophia Gaia Lavie

» Forum schließen ?!
So Sep 02, 2012 1:30 am von Gast

» Schlafzimmer
Do Aug 30, 2012 1:17 pm von Melinda Prince

» Amandas Schlafzimmer
Do Aug 30, 2012 1:16 pm von Amanda Croud


Teilen | 
 

 Shoen Nights Steckbrief

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Shoen Nights Steckbrief   So Okt 23, 2011 7:37 am



Shoen Night

Name: Night

Vorname: Shoen

Alter: 17 (geb. 7.7.1433)
Vampirejahre: 577


Über Shoen

Grösse: 1.69

Gewicht: 58 kg

Haare: pech schwarz, lang, gewellt, gestuft

Augen: Ozean blau

Aussehen:


Quelle: Google


Verwandte?

Kinder: -

Vater: Connor Jackson (tot)

Mutter: Madison Jackson (tot)

Geschwister: Grace Jackson (tot)

Rasse und / -besondere Fähigkeit (nur bei Hexen): Vampir


Der Charakter

Stärken:
mutig
selbstbewusst
lässig
schön
bin schon lang auf der Welt und weiß viel
Sonnenschutzring
kann meine Emotionen gut verstecken
mir ist es egal, wenn meine Ofer sterben, aber ich muss immer darauf aufpassen, dass ich nicht auffalle
ich bin gefeit gegen Eisenkraut (zumindest, bis es nicht zu viel ist)
gefeit gegen Gedankenlesen




Schwächen:
meine Schwester (wenn man mich auf sie anspricht)
Kinderblut
mein Misstrauen
werde bei langweiligen Dingen sehr schnell ungeduldig/i]


Vorlieben:
[i]Kinderblut
die Nacht
prächtige Häuser
Geld
bin gerne die Cleverste
bin gerne mal gemein (außer Leuten, denen ich vertraue, was nicht viele sind)
Süßigkeiten (außer Schokolade)



Abneigungen:
Werwölfe
ältere Vampire (die mich rumkommandieren wollen)
Jungvampire (die mir blöd kommen)
wenn einer meiner Pläne nicht aufgeht
Schokolade



Der Lebenslauf
Ich bin 1433 im heutigen Rumänien geboren. Ich war das beliebteste Mädchen im Dorf und die verwöhnte reiche Göre des Dorfvorsteher. Ich bekam alles was ich wollte und jeder musste machen was ich wollte. Eines Tages kamen Fremde in unser Dorf. damals war ich gerade 17 Jahre alt. Sie waren Durchreisende nach Norden. Sie blieben ein paar Tage und mein Vater nahm sie in user Anwesen auf. Ich mochte sie vom ersten Tag an nicht. Zwei Nächte darauf tobte ein Unwetter und ich sah die Fremden draußen im Regen stehen. Ich zog mir Sachen über und ging hinaus, um sie wieder rein zu holen. Was ich damals noch nicht wusste, war, dass sie gerade von einer Jagt zurückgekehrt waren und noch auf der Suche nach einem Dessert waren. Sie haben mich dann aus jucks verwandelt, nachdem ich einfach nicht sterben wollte. Am nächsten Morgen wachte ich dann in meinem Bett auf und fühlte mich total komisch. Die Fremden reisten noch am selben Tag ab.
Im laufe der nächsten Tage veränderte ich mich immer weiter. Als mir dann mein erster Ausrutscher passierte und zwei Leute sterben mussten, begriff ich endlich, was passiert war. Ich versuchte mich zu kontrollieren, doch ich konnte nicht dauerhaft standhalten. Ich brachte immer mehr Leute um. Irgendwann kamen die Dorfbewohner dahinter, dass ein Vampir in der Stadt war (damals gleubte man noch an so etwas) und sie versucthten sich zu schützen. Eisenkraut. Mein Vater hatte auch welches besorgt und es in unser Essen gemischt, was ich nicht wusste. Ich brach kurz darauf zusammen. Ab da wussten alle, dass ich der Vampr war. Sie sperrten mich ein und wollten mich aushungern lassen.
Ich würde sehr wahrscheinlich heute noch da liegen, wenn nicht meine kleine Schwester gekommen wäre. Zwei Wochen lag ich in dem Keller. Ausgehungert. Ich konnte damals nicht anderes. Der Vampir in mir hatte die Kontrolle übernommen. Ich tötete meine Schwester. Sie war damals erst 9 Jahre alt.
Die Blutgier war da aber noch nicht gestillt. Zu lange habe ich gehungert und ich hasste meine Elter dafür, dass sie mich da unten eingesperrt hatten. Ich war ihre Tochter! Ich habe mich um Kontrolle bemüht! Und jetzt hatte ich derer wegen meine kleine Schwester getötet! (Meine Schwester und ich liebten uns.)
Meine Eltern überlebten den Abend nicht. Ebenso wie das halbe Dorf. in dieser Nacht verschwandt ich für immer aus meinem Heinmatsdorf und ich schwor mir, die Vampire zu töten, die mich zu einem von ihnen gemacht haben. Nicht, weil ich das Vampir- Dasein hasse, nein. Ich werde sie töten, weil sie einfach gegangen sind und mich keine Kontrolle gelermt haben.




Allgemeines

Leseprobe:
All die Jahre suche ich nun schon nach ihnen. Die, die mich verwandelten und mich dann nicht gelehrt haben, wie ich mich kontrolliere. Verdammt! Nicht ablenken lassen Shoen! Ich richtete meinen Blick nach vorne. Gut. Mystik Falls. Das Städtchen sah nett aus. Hier war ich schon einmal. Achtzehnhundert noch etwas. Ich überlegte allen ernstes mich hier nieder zu lassen. Zumindest für ein Weilchen. Eine kurze Pause einlegen und dann von vorne beginnen, sie zu suchen. Einen Urlaub einlegen. Vielleicht auch ein etwas längerer Urlaub. Einmal ausspannen. Ja, ich glaube, das war das richtige. Ich könnte mir eine Wohnung zulegen und in die Highschool gehen. Oder jemanden manipulieren und bei einer Person leben. Für ein paar Monate, oder länger... Ich würde ganz spontan sein, die Dinge auf mich zukommen lassen.
Mein Blick schweifte durch die Gegend. Mystik Falls, der Wald, Der Sonnenuntergang. Die letzten Strahlen kitzelten meine Nase. Wieder einmal danke ich dem Ring an meiner rechten Hand, dass er mich schütze. Ich erinnerte mich zurück an den Tag, als ich ihn bekommen habe. Nein, das ist falsch ausgedrückt. Eher würde ich sagen, als ich ihn gestohlen habe. Es war in L.A. Man glaubt kaum wie viele Vampire in Großstädten wie L.A., Las Vegas, Miami oder so lebten. Vor 256 Jahren, stieg ich auch einmal in L.A. ab. Okay, ich steige öfters in Großstädten ab, aber 1754, vor 256 Jahren bekam, oder bessergesagt, stahl ich meinen Ring. Damals war ich kurzfristig in einer Herberge abgestiegen und beobachtete am Tag das Treiben in der Stadt. In die Sonne konnte ich ja nicht gehen. Ich wäre sofort verbrannt. Oh mein Gott, ich habe gehasst immer warten zu müssen. Was nütze es einem, wenn man stark, schnell, schön und unsterblich war, wenn man nicht am Tag herumlaufen konnte. Desto mehr, war ich geschockt, als ich sah, wie ein Vampir mitten im Sonnenschein herumspazieren konnte. Ich erinnerte mich noch gut an das Gefühl, das ich hatte, als ich diesen Typen sah. Ich prägte mir seinen Duft gut ein und wartete an auf die Nacht. Ach du meine Scheiße! Das war wahrscheinlich der längste Tag in meinem Leben. Ich hasse es zu warten. Ich werde schnell ungeduldig. In dieser Nacht durchkämmte ich die ganze Stadt nach diesem blöden Vampir. Endlich, nachdem ich fast acht Stunden nach ihm gesucht hatte, fand ich den Vampir. Er war bei sich zu Hause. Ein kleines Appartement nahe irgend so eines Parks. Ich war einfach hinein gegangen, ohne anzuklopfen, natürlich und auch nicht durch die Tür, nein, ich kam damals durchs Fenster rein. Der Vampir war total überrascht über meinen so NETTEN Besuch. Er war jung gewesen. Zumindest, jünger als ich.
"Was willst du von mir?", hatte er mich gefragt.
"Das Wissen darum, wie man als Vampir in die Sonne kann", hatte ich genauso direkt erwidert.
Er hatte darauf die Stirn in falten gelegt und mich allen ernstes total blöd gefragt:" Wie kommst du darauf, dass ich tagsüber in die Sonne kann?"
Mir war das zu viel. Ich hatte 321 Jahre lang nur im Dunklen gelebt, weil ich nicht in die Sonne konnte. Verdammt und dann kommt der mir so blöd. Ich hatte meine Schnelligkeit benutzt, war zu ihm gerannt, hatte ihn an der Kehle gepackt und ihn in die Wand gerammt.
"So Kleiner", hatte ich ihm erklärt. "Ich habe nicht 321 Jahre meines Lebens im Dunlen gelebt, damit du mich hier verarschen kannst."
Ein dunkles Lächeln war über meine Lippen gehuscht.
"Okay, okay", stotterte er. Plötzlich hatte er es sehr eilig gehabt mir alles zu erklären.
"Siehst du diesen Ring?", hatte er gefragt und seine Hand gehoben. Ich hatte darauf genickt.
"Mein Erschaffer hat ihn mir gegeben. Du brauchst ein Schmuckstück deiner Wahl und dann eine Hexe, die dir einen Zauber darauf legt, damit du, wenn du das Schmuckstück trägt, nicht in der Sonne verbrennst." Er war gerade zu über seine Worte gestolpert, als er mir alles erklärt hatte.
"Und wenn ich keine Hexe kenne?", hatte ich gefragt. In meinem Kopf hatte sich ein gemeiner Gedanke eingenistet.
"Dann musst du eine suchen", hatte er gestottert.
"Und wenn ich keine Lust habe, eine Hexe zu suchen", hatte ich weiter gestochert.
"Dann...", hatte er begonnen und stockte dann. Erst da schien ihm mein Grinsen auf gefallen zu sein. Er hatte noch die Arme heben wollen, doch da hatte ich ihm schon den Kopf abgerissen gehabt. Er konnte nicht einmal mehr schreien, so schnell war ich gewesen. Dann zog ich ihm genüsslich den Ring vom Finger. Er schwarz und vollkommen matt. Ich hatte ihn mir übergestreift und ihn voller stolz gemustert. Ich wusste nicht, was ich damals erwartet hatte. Vielleicht, dass es sich anders anfühlte, aber es war rein gar nichts passiert.
Achselzuckend war ich dann in die Küche gegangen und hatte mir einen hölzernen Kochlöffel genommen. Als ich zurück in sein Wohnzimmer gekommen war, hatte ich gesehen, wie er sich gerade zusammensetzten wollte. Doch ich hatte ihm keine Chance gegeben. Ich brauchte niemanden, der mich aus Rache verfolgte. Also war ich zu ihm getreten und hatte ihm den Löffel mitten ins Herz gerammt.
Ich lächelte, als ich an dieses Ereignis zurückdachte. Ich hob meine Hand und besah mir den Ring. Zufrieden mit mir selbst drehte ich mich dann nach Mystik Falls und rannte darauf zu. Keine Minute später war ich auch schon da. Ich ging durch ein paar Straßen. Mystik Falls sah gar nicht so schlecht aus.
Mal sehen. Ich lächelte.


Avatarperson: Olivia Wilde

Zweitcharakter: Darius Dashwood (Dash), Stella Coleman, Victoria Donovan, Jeremy Gilbert

Hast du die Regeln gelesen? Vampire Diaries

Nach oben Nach unten
Sheeva Elika Finegan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 19.08.11
Alter : 25
Ort : NRW

About your Char
Alter deines Charas: 19
Zweitcharas?: Mystery, Matthew Donovan
Fähigkeit(en): Element Wasser, Schallwellen, Wesen ausfindig machen

BeitragThema: Re: Shoen Nights Steckbrief   So Okt 23, 2011 7:55 am

Sicherlich Angenommen

Bist ne gute Schreiberin. Very Happy

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Shoen Nights Steckbrief
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Vampire Diaries RPG ::  :: Steckbriefe :: Steckbriefe Vampire-
Gehe zu: